Sonntag, 20. März 2011



Wenn man als Kind in den 90er Jahren lebte, konnte man froh sein in einer der letzten Epochen der wahren Kindheit aufgewachsen zu sein. Denn damals kamen sie von der Schule heim und brauchten für die Hausaufgaben nicht länger als für das Mittagessen. Dann verließen sie das Haus zum Spielen. Sie blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand wusste, wo sie waren denn Handys gab es damals nicht ! Kinder tranken aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen. Sie brauchten damals keine Internet-Chat-Rooms oder Emails. Sie hatten Freunde ! Sie gingen einfach raus und trafen sich auf der Straße. Oder sie marschierten einfach zu deren Heim und klingelten. Manchmal brauchten sie gar nicht klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen deren gegenseitigen Eltern. Keiner brachte sie und keiner holte sie ... Wie war das möglich ? Sie kletterten ohne Sicherungen auf Bäume die höher als unsere Häuser waren, spielten mit LEGO und Playmobil. Abends sahen sie richtige Zeichentrickfilme wie Käp`n Balu, Gummibärenbande oder Ducktales. Die Soundtracks können sie heute nach 15 Jahren immer noch mitsingen. Es gab Tamagochi und Furby`s. Das war deren Generation. Danke!

Kommentare:

  1. hey! voll cooler blog und schöne fotos!! :)) lust auf gegenseitiges verfolgen?

    grüße dominik
    http://verpixxelt.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. oh gott und meinst du, diese kindheit verschwindet einfach? wie kann das sein?

    AntwortenLöschen