Montag, 5. Dezember 2011

Es war dunkel und es regnete. Ich lief durch den Regen zu einem der wichtigsten Personen in meinem Leben, - meiner Herzensfreundin, - Ich dachte nach, ich habe ein paar Leuten sehr vertraut aber das haben sie nicht ernst genommen, mich angelogen, hinter meinem Rücken geredet. Ich lief immer weiter, den Blick starr gradeaus  gerichtet. Blinzelte kaum. Meine Schuhe waten durchnässt und Ich spürte jeden Tropfen der auf meinem Regenschirm niederprasselte. Das Neonlicht der Straßenlaternen spiegelte sich in den tiefschwarzen Pfützen. Ich kam an eine dunkle Ecke, ich senkte zum erstenmal auf dem ganzen Weg den Kopf. Und fasse einen eigenen Entschluss..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen